Gemeinde in Zeiten von Corona

 

Hausgottesdienste in Text und Ton

Da wir uns während der Coronakrise nicht zu öffentlichen Gottesdiensten treffen können, bietet Pastor Klaus Bergmann Hausgottesdienste zum Lesen und Hören an. Kirchenmusiker Nathanael Kläs spielt mit weiteren Musiker/innen und Sänger/innen die Lieder ein. Verschiedene Sprecher/innen lesen Bibeltexte und Gebete.

Das Material bietet Lieder, Gebete, Bibeltexte und eine Predigt zu den jeweiligen Sonn- und Feiertagen. Die Dateien können hier runtergeladen werden.

Gottesdienst zu Hause feiern und dennoch verbunden mit der Gemeinde sein - dazu laden wir ein!

Wort der Kirchenleitung zur Coronakrise

"Ich will euch trösten - Brief an die Gemeinden"

Mit Bezug zum Predigttext des Sonntags Lätare (Jes 66,14) wendet sich die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten am 21. März mit einem Brief an die Gemeinden und Kirchglieder der SELK. Die Kirchenleitenden nehmen darin Bezug zu der gegenwärtigen Not durch die Coronakrise. Sie zeigen auf, wo sie dennoch tiefe Freude, Dankbarkeit und Zuversicht sehen. Schließlich geben sie einige konkrete Hinweise für Gemeinden in Zeiten von Corona.

Der Brief kann hier heruntergeladen werden.

Ökumenische Zusammenarbeit

Die Kirchengemeinden in Bad Schwartau stehen während der Coronakrise zusammen. Am 18. März trafen sich Vertreter verschiedener Kirchengemeinden in der Georgskapelle zum gemeinsamen Austausch. Vereinbart wurde u.a. ein gemeinsames Abendgebet beim Läuten der Kirchenglocken um 18.00 Uhr.

Die ökumenische Verbundenheit drückt sich auch in der gemeinsamen Gestaltung des Audiogottesdienstes zusammen mit Pastorin Gesa Paschen (s.o.).

Christen aus den verschiedenen Gemeinden beteiligen sich am Balkonsingen: Jeden Abend um 19.00 singen oder musizieren wir gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ – jeder und jede auf seinem Balkon oder im Garten. Denn Singen verbindet und tut gut.

 

Abendgebet

Die Glocken aller Kirchen unserer Stadt läuten jeden Tag um 18 Uhr.
Wir laden ein zum gemeinsamen Gebet.
Wer mag, kann eine Kerze entzünden.

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärztinnen und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitenden der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Für alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen, niemanden umarmen können.
Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen,
dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Danke.

Vater unser im Himmel....
Amen.

(nach Johannes Hartl)