Hinter dem Wort ‚Bekenntnis’ stehen unterschiedliche Deutungen. Im gegenwärtigen kirchlichen Zusammenhang ist es für Viele eine Nebensache. Hauptsache Christ, das andere ist nicht so wichtig.

Für andere wird das Wort ‚bekennen’ schon wichtiger. Sie denken an ‚Farbe bekennen’ oder ‚sich schuldig bekennen’. Für Viele ist dieses ‚Bekennen’ auch mit optischen Zeichen (Abzeichen, T-Shirt, Fahne usw.) verbunden (denken wir an den Fußball und seine Fanausstattung).

Und wenn wir unsere Auffassung vom Leben, unser Wirklichkeits-verständnis preisgeben, dann ist das auch ein Bekenntnis.

Genau so ist es auch beim christlichen Bekenntnis. Es ist Ausdruck unseres Glaubens, unsere Reaktion auf das, was Gott getan hat, was die Christus-Predigt bei uns bewirkt hat Es gibt das persönliche Bekenntnis, wo ich hingehöre, was ich glaube, warum ich mitmache, und eben auch das Bekenntnis der Kirche. Ein Bekenntnis entfaltet, was die Kirche glaubt, wie sie das Wort Gottes versteht und die Sakramente gebraucht; und damit grenzt sich ein Bekenntnis auch gegen andere Auffassungen ab.

Für die lutherische Kirche ist das Bekenntnis immer eine wichtige Größe. Es setzt die Norm, es ordnet die Kirche, es legt fest, was in der Kirche gilt oder eben auch, was nicht gilt.

Unsere Zeit ist vom sogenannten Pluralismus geprägt. Alle haben recht – als gäbe es viele Wahrheiten. Sich festzulegen wird als Anmaßung und als Ausgrenzung der andern verstanden. Andere freuen sich über klare Standpunkte: „Bei euch weiß man wenigstens, woran man ist.“

Viele meinen, ein Bekenntnis müsse zeitgemäß, anpassungsfähig und damit auch revidierbar und veränderbar sein. Wir sind davon überzeugt, dass unser Bekenntnis schriftgemäß sein muss und die Heilige Schrift nicht veränderbar ist.

Von daher gelten in der Selb-ständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche bis heute die „Bekenntnis-schriften der ev.-luth. Kirche“. Darin ist verlässlich klargestellt und fest-gelegt, was schriftgemäß ist und in der Kirche gilt. Die SELK ist eine Bekenntniskirche, das heißt: sie bindet sich an das Wort Gottes und das Bekenntnis der Kirche. Darin will sie treu und verlässlich sein. Von Vielen wird das hoch geschätzt, und sie bekennen sich zu Christus und zu dieser Kirche.                                    ek